Wat für ne Daach!

Wenn ich den gestrigen Tag Revue passieren lasse, fällt mir das Wetter ein: Was wäre aus dem Tag mit der langen Planung und den vielen Vorbereitungen geworden, wenn das Wetter nicht mitgespielt hätte? Aber es hat. Und wie! Den ganzen Tag über strahlte die Sonne über Woffelsbach. Ich kann nur sagen: Danke lieber Petrus. Ich glaub, Du bist ein Woffelsbacher.

Ja, und wenn ich schon mal dabei bin, dann mach ich doch gleich mit dem Danke-Sagen weiter:

Danke Ihr lieben Mitmenschen, die Ihr Eure Ideen für diesen schönen Tag zusammen getragen habt.

Danke Ihr fleißigen Hände, die Ihr das dann auch umgesetzt habt.

Danke Ihr lieben Hobbybäcker. Wieder einmal habt Ihr es geschafft, dass wir eine lustvolle Qual der Wahl hatten – ich muss gestehen: ich hab mich weniger gequält und meine Diät für diesen Tag außer Kraft gesetzt.  😉

Die frisch geräucherten Forellen, die uns der Angelverein angeboten hat, müssen so gut gewesen sein, dass ich  gegen Mittag keine mehr bekommen habe.

Tagsüber war das Drachenbootrennen auf dem See und an Land die Hauptattraktion.

hochtechnisierte Zielrichter

Ein weiterer Höhepunkt war die Fotoausstellung von Walter Lauscher. Bei ihm im ehemaligen Backes war ein kommen und gehen, wie im Bienenstock.

Wer nach diesen vielen Eindrücken und dem Sport auf dem Wasser so geschafft war, dass er nach Hause gefahren ist, der hat einen wundervollen, lauen Sommerabend am See verpasst.

Dass Elvis lebt, das wissen wir alle. Aber dass Elvis nicht nur rockt und einen ganzen Abend wundervoll unterhalten kann, sondern auch ein Künstler zum Anfassen ist, der mitten ins Publikum geht und dazu auch noch so herrlich romantisch, dass er einen wundervollen Song seiner Freundin widmet – ganz ehrlich: mir war das neu.

Und dann noch auf der zweiten Bühne die ‚Halunken‘. Eine bunte Mischung aus Partyhits und kölsche Tön animierten zum Abtanzen und Schwofen!

Und heute Morgen – nach der langen Nacht – …  lagen ab 11:00 die Jazz-Klänge von Riffbereit über dem See. Sie passten harmonisch in die Landschaft, zum Sonnenbaden, zum Segeln und luden förmlich zum Verweilen auf einen Frühschoppen ein.

Ich kann mich nur wiederholen: Wat für ne Daach!

Und eine kleine Bilderserie gibt es auch noch.

19 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(614 Besuche)

Schreibe einen Kommentar