Ewald Franzen geht in die zweite Rente

Seit mehr als vier Jahrzehnte kümmerte sich Ewald Franzen (88), der ehemalige Betreiber des „Kleinen Seehof“ um das wunderschöne Rosenbeet im Straßendreieck Hövelchesweg, Uferstraße und Seestraße. Begonnen hat seine Liebe für diesen Blickfang mit dem Neubau der Straßen in Woffelsbach. „40 Jahre sind genug“, sagt der rüstige Rentner. Jetzt übergibt er die Pflege seiner Rosenstöcke in jüngere Hände.

In direkter Nachbarschaft wohnt seit einigen Monaten Don Rübsaat, der sich unter dem Motto „Same des Lebens“ mit natürlichen Düngemitteln beschäftigt (www.samedeslebens.de). Er wird sich in Zukunft des Beetes annehmen. Natürlich gibt Ewald Franzen seinem jungen Nachfolger brauchbare Tipps und an den warmen Sommerabenden trifft man sich zum Fachsimpeln. Zustande gekommen ist die Verbindung beider durch die Vermittlung von Reinhold Jansen.

Seitens der Redaktion möchten wir Ewald Franzen für seine langjährige Tätigkeit im Sinne einer höheren Lebensqualität in unserem Wohlfühldorf danken. Er verdient unser aller Wertschätzung und gibt uns ein Beispiel, wie man im Stillen und ohne großes Aufsehen unseren Ort zum Vorteil der Gäste und Einwohner schöner gestalten kann.

17 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(286 Besuche)

Schreibe einen Kommentar