Eifelpraxis mit (gebrochenem) Herz

Gestern wurde Vera Mundt in der Eifelpraxis-Folge Nr. 5 wieder mit vielfältigen privaten und beruflichen Problemen konfrontiert. Aber wie immer – sie meisterte sie bravourös. Und wer kann besser anderen Menschen das „Verzeihen“ beibringen als sie?

Wir als Woffelsbacher vermissten zwar etwas die heimischen Aufnahmen. Und für die Ortskundigen war schon erstaunlich, wie Vera mit dem Fahrrad hinter dem Bus von Monschau nach Roetgen fuhr, das seltsamerweise in Rurberg lag. Anschließend schaffte sie es auch noch locker nach Hause, wo immer das liegt (wohl nicht in der Eifel). Jedenfalls war allein diese Tour olympiareif.

Als Woffelsbacher bleiben wir aber in jedem Fall Fan dieser Serie und wünschen uns lediglich wieder mehr Aufnahmen in unserem Wohlfühldorf. Für Fortsetzung ist jedenfalls gesorgt; denn so viele  Fragen sind noch offen: Wem wird Vera ihr Herz schenken? Henning oder Chris? Kommt Sohn Paul endlich auf den Geschmack bei Verehrerin Charly? Was macht Untermieter Daniel eigentlich wirklich in der Eifel?

Für Stoff ist also noch reichlich gesorgt. Wir warten darauf!

13 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(180 Besuche)

Schreibe einen Kommentar