Ohrenstellung kein Indikator für gute Segelvoraussetzungen

In Norddeutschland heißt es ja „Wind ist, wenn die Schafe keine Locken mehr haben“. So ließ auch die Sichtung dieser Spezies in Woffelsbach zunächst die Vermutung zu, dass die Segelfreunde diese Tiere ansiedeln möchten, um schnell und einfach vom Küchenfenster erkennen zu können, wie die Windbedingungen so sind.

Weit gefehlt! Die Löffel stehen immer so.

Es sind wohl doch eher die herkömmlichen Eigenschaften, die diese Rasse interessant machen:

Das Border Leicester ist eine Schafrasse, die aus England stammt und hauptsächlich zur Fleischherstellung gezüchtet wird. Die Schafe sind hornlos und haben eine lange Wolle. Trotz ihrer Größe und ihrer Robustheit sind sie sanftmütig. Die Rasse der Border Leicester Schafe entstand 1767 in Northumberland. Ihr Name leitet sich von der Tatsache ab, dass ihre ursprüngliche Heimat in der Nähe der Grenze zu Schottland ist, daher Border (Grenze).

Es gibt sie mittlerweile aber auch als Kreuzung mit Merinoschafen, die Cross Border Leicester Merino. (Quelle: wikipedia)

5 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(175 Besuche)

Schreibe einen Kommentar