Dem anhaltenden Fahrradtrend gerecht werden

Über die Installation einer Rastplattform (blaue Markierung) für Radfahrer im Bereich des Nabdedi-Gästehauses besteht seit Anfang des Jahres Gewissheit. Nun wird der RurUferRadweg (RUR) den neuen Gegebenheiten angepasst und erhält eine neue Streckenführung durch Woffelsbach. Derzeit verläuft die Strecke von Schwammenauel kommend über die „Schilsbachstraße“ sowie die Straßen „Im Zemmer“,  „Kirschberg“ und „Wendelinusstraße“ zum Ortsausgang Richtung Rurberg (rote Route).

Ein uneingeschränkter Blick von der Rastplattform auf die Woffelsbacher Seeenplatte

Nach vielen Sitzungen in Gremien und Ausschüssen wurde jetzt bekannt, dass Woffelsbach mehr in den RUR einbezogen werden soll. Für die neue Streckenführung, die auch für die Radfahrer viele Vorteile ergeben, müssen umfangreiche planerische und bauliche Voraussetzungen erfüllt werden.
Es ist angedacht die Bucht ins Schilsbachtal mit einer Brücke zu versehen. Ein selbstständiges Heben und Senken der Brücke passt sich den wechselnden Pegelständen des Rursees an, wären für die Radfahrer allerdings nicht von Bedeutung. Möglich macht dies ein neues in den Niederlanden entwickeltes System auf der Basis der Balgentechnik. Besichtigungen durch ein holländisches Beratungs- und Planungsbüro haben bereits stattgefunden.

Die Segler und Angler, die ihre Stegplätze in der Schilsbachbucht haben werden „umgesiedelt“. Ihr neuer Liegeplatz wird an einer eigens errichteten marinaähnlichen Anlage sein, die an der neuen Brücke installiert wird.

Brückenanlage mit neu entwickeltem Dalbensystem

In der vom Wassersport befreiten Schilsbachbucht sollen Laichplätze für die im Rursee heimmischen Fischarten installiert werden. Es soll sich in diesem Bereich ein für die Eifel einmaliger Lebensraum für Flora und Fauna entwickeln können.

Die neue Streckenführung (grüne Route) verläuft künftig von Schwammenauel kommend über die neue Brücke und über die Straßen „Im Steinchen“, „Randweg“ „Promenadenweg“, „Uferstraße“ über den „Hövelchesweg“ alternativ „Seestraße“ zum Ortsausgang Richtung Rurberg. So wird der für den Radfahrer mühsame und teilweise auch wegen der starken Steigungen und Gefälle gefährliche Weg über den „Kirschberg“ umfahren.
Dem Radfahrer erschließt sich ein neues Bild von Woffelsbach. Ein Großteil der Strecke führt über die Woffelsbacher Bucht und die neue Mitte unmittelbar am See vorbei. Die Liegeflächen und die von der DLRG bewachte Badestelle sowie die neue Rastplattform lädt zu einem Bad oder zum Verweilen ein.

Eine gut gefüllte Bucht beim Drachenbootrennen

Die Uferstraße wird ganzheitlich verkehrsberuhigt, sodass Radfahrer auch entgegen der Einbahnstraße den weiteren Verlauf des RUR direkt am Rurseeufer nutzen können. Die Straßen „Hövelchesweg“ und „Seestraße“ können die Radfahrer zukünftig entgegen der Einbahnstraße befahren.

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(569 Besuche)

2 Gedanken zu „Dem anhaltenden Fahrradtrend gerecht werden

  1. Das hört sich ja richtig gut an. Nur eins sollte man schon bedenken, schon bei Aprilwetter wie heute ist am Seepavillon, mit den leckeren holländischen Spezialitäten, der Teufel los. Wie soll es denn sein wenn der Radweg dort direkt vorbei geht?

Schreibe einen Kommentar zu Wolfram Moll Antworten abbrechen