Konzert

Ein furioses Konzert boten die Rurseeklänge heute in der Wendelinus-Kapelle. Fast eineinhalb Stunden spielten sie Weihnachtslieder in einem breiten Repertoire von klassisch bis verrockt.

Der Vorsitzende der Rurseeklänge Guido Haas begrüßte eine fast volle Kirche, unter den Gästen den Bürgermeister der Gemeinde Simmerath, Karl-Heinz Herrmanns mit seiner Gattin, sowie den Ortsvorsteher Reinhold Jansen ebenfalls mit Ehefrau. Das Programm bot Reichhaltiges von besinnlichen Stücken bis hin zu schmissigen Gospeln und rockigen Songs. Die Zuhörer gingen begeistert mit und spendeteninsbesondere bei den schnelleren Liedern langanhaltenden Beifall. Auch die eigenen Kehlen durften schon einmal eingestimmt werden. Beim Mitsingen konnte jeder ungehemmt schmettern; denn angesichts der übertönenden Blasmusik konnten falsche Töne beim Gesang nicht mehr ausgemacht werden. Dass die Rurseeklänge sich auch vor anspruchsvollem Publikum nicht zu verstecken brauchen, zeigten sie insbesondere bei dem Lied „White Christmas“ mit einfühlsamem Spiel und gekonnten Tempo-Wechseln.

Nach der geforderten und gespielten Zugabe gingen dann die meisten Besucher und Künstler ins Vereinsheim der Rurseeklänge um den Abend bei Kakao, Glühwein oder Bier ausklingen zu lassen.

Danke für einen schönen Abend!

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(77 Besuche)

Schreibe einen Kommentar