Woffelsbach doch Konzertsaal

Erst wurde es abgesagt, dann gab es aber doch Musik. Jochen Stransky berichtet:

Woffelsbach wurde ”im wahrsten Sinne” zum Konzertsaal. Ein halbes Dutzend nicht Informierte war trotz des Dauerregens zum Sport-Gästehaus gekommen, um dort von Mitgliedern der Toos darüber aufgeklärt zu werden, dass wegen des schlechten Wetters eine Veranstaltung unmöglich ist. Angesprochen auf ein Spiel im “Saal” (Aufenthaltsraum des Gästehauses) war man zunächst der Meinung, dies würde nicht gehen, zu klein, zu laut.

Die inzwischen ein Dutzend Interessierten zogen ab, wurden aber im letzten Moment zurück gerufen. Man hatte sich besprochen und wollte mit einer kleineren Gruppe zwei, drei Stücke spielen. Um so erstaunlicher, dass fünfzehn Musiker (das komplette Ensembles) sich vorbereiteten.

Nach zwei leiseren Opernauszügen, steigerte sich alles zu einem gigantischen Feuerwerk der Musik mit einer erlesenen, lebhaften, abwechslungsreichen Auswahl von Musikstücken, Popsongs, Filmmusik, Rhapsodien, anspruchsvollen Opernauszügen bis Bachstücken, teilweise mit hervorragenden Solo-Gesangs- und Showeinlagen.

Besonders auffallend war die Liebe und Freude zur Musik, welche von der harmonierenden Gemeinschaft regelrecht “versprüht” wurde und beim Zuhörer ungebremst ankam. Alles zusammengefasst ein musikalischer Hochgenuss, zwei unvergessliche Stunden, ein Höhepunkt in und für Woffelsbach.

Danke Toos, danke an 1 Sopransaxophon, 2 Altsaxophone, 2 Tenorsaxophone,1 Baritonsaxophon, 2 Trompeten, 1 Flügelhorn, 1 Horn, 2 Posaunen, 2 Tuben und 1 Schlagzeug.

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(62 Besuche)

Schreibe einen Kommentar