BI „Stockt-den-See-auf“

Und schon wieder eine neue Bürgerinitiative am und um den Rursee. Jetzt setzen sich engagierte Rurseefans dafür ein, dass der See aufgestockt wird. Bereits seit einiger Zeit trifft man sich in Hinterzimmern und verborgenen Orten. Heute aber gingen sie an die Öffentlichkeit. „Wir wollen, dass der See 15 Meter aufgestockt wird. Das tut den Fischen gut und wird die Freizeitfläche auf dem See enorm vergrößern,“ sagt der Initiator und frisch gewählte Vorsitzende der Bürgerinitiative Dr. Felted Rellüm. Mit einer Bildanimation zeigen die Aktivisten, wie das Woffelsbacher Becken demnächst aussehen kann.

 

Zwar ginge ein größerer Teil der Halbinsel von Woffelsbach unter Wasser, aber der SSCR beispielsweise hätte ein Wassergrundstück, so dass die Steganlagen direkt am Clubhaus wären. „Gerade auch für die sportlichen Belange ist eine Aufstockung sehr wichtig. Mit der neuen Wasserfläche können wir hier große internationale Events in die Eifel holen. Wir haben deutliche Signale, dass Woffelsbach in 2025 Austragungsort für die ISAF Sailing World Cup Regatten werden könnte,“ freuen sich die Vorsitzenden der Segelvereine in Woffelsbach, Michael Bünten (SSCR), Uli Breuer (YCR) und André Houben (ABC).

Nachdem es um das Wasserspeicherkraftwerk ruhiger geworden ist, haben sich auch Mitglieder der BI „Rettet den Rursee“ der neuen Initiative angeschlossen. Erstens können sie damit ihren Schwung auf die neue BI übertragen und zweitens ihrem Ziel nach noch mehr Natur in der Eifel näher kommen. Auch die Rurseeschifffahrt ist begeistert. Geschäftsführerin Waltraud Heuken: „Dadurch verkürzt sich die Fahrzeit; denn wir brauchen nicht mehr um so viele Landzungen herum zu fahren. Und das bedeutet, wir können mehr Touristen transportieren, die den Rursee genießen können.“

Der Wasserverband Eifel-Rur sieht die Initiative ebenfalls wohlwollend. Professor Dr. Wolfgang Firk, Vorstandsvorsitzender des WVER: „Unsere Aufgaben wachsen ständig und Wasser braucht diese Gesellschaft immer.“

Hier und da soll es aber auch Widerstand gegen die neuen Pläne geben. Einige Hausbesitzer wollen nicht umziehen und fürchten eine nicht ausreichende Entschädigung. So hört man bereits von einer Gegeninitiative „Lasst-den-See-in-Ruhe“.

 

1 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(575 Besuche)

4 Gedanken zu „BI „Stockt-den-See-auf“

  1. PSW sind veraltet. PSW sind keine Stromspeicher, sondern nur Wasserspeicher. …
    [Hallo Rurseefreund Peter Willi Mertens, wir kappen hier Ihren langen Beitrag über alternative Stromspeicher, weil er nichts mit dem Aprilscherz zu tun hat und Sie den gleichen Beitrag ja bereits auf Facebook gepostet haben. Die Redaktion]

  2. Liebe Freunde von Woffelsbach,
    auch wenn immerhin 67 Prozent für eine Aufstockung gestimmt haben und der Webmaster nachher ein Wassergrundstück hätte, das Ganze war natürlich nur ein Scherz zum 1. April. Also denn weiter mit maximal 281,5 m üNN …

Schreibe einen Kommentar