Sankt Martin ritt …

… durch Schnee und Wind. So heißt es im Volkslied. Schnee war zwar nicht, Wind nicht viel, aber am Samstag ritt Sankt Martin wieder auf seinem stattlichen Pferd durch Woffelsbach.

Dem wegen des Wasserstandes geänderten Wegführung des Festzuges folgten wieder mehrere hundert Kinder und Erwachsene zum bereits im vergangenen Jahr bewährten Platz des Martinsfeuers am Wolfsbacher Weg.

2014_11_15 Martinsfeuer aufgebautHier hatte die Freiwillige Feuerwehr mit vielen Helfern einen ansehnlichen Martinsbock errichtet und mit Reisig aus dem Fichtenwald gefüllt.

Bei trockenem Wetter mit angenehmen Temperaturen wurde das Feuer entfacht. Die lodernde Flamme stieg in den Abendhimmel empor und begeisterte neben den Teilnehmern am Zug auch Sankt Martin und seine Begleiter.2014_11_15 Martinsfeuer brennend

Nachdem Stankt Martin seinen Mantel mit dem Bettler geteilt hatte, zog man zum neu errichteten Gerätehaus der Löschgruppe Woffelsbach. Hier brachten die Kinder des Kindergarten Waldwichtel unter Begleitung des Musikvereins Rurseeklänge Sankt Martin ein Ständchen. Dann folgte die Ausgabe der Weckmänner.

Der Abend endete mit der großen Verlosung im Haus Rurseeklänge aus deren Erlös die Kosten der Sankt Martin-Veranstaltung teilweise gedeckt werden können.

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(181 Besuche)

Schreibe einen Kommentar