Côtes d`Azur lässt grüßen

Im französischen La Ciota, nahe der „französischen Fjorde“ am Mittelmeer gelegen, wurde die heute weltweit bekannte Boulevariante, das Pétanque geboren.

Boule (frz.) bzw. Boccia (ital.) wurde schon in den frühen Jahrhunderten n. Chr. gespielt und glich einer eher sportlichen Version mit Spielentfernungen von 17 bis 21 Metern. Das Spiel wurde während des Mittelalters mehrmals von diversen Herrschern verboten und wieder erlaubt.
Ein seinerzeit sehr erfolgreicher Boulespieler, Jules-le-Noire aus La Ciotat konnte aufgrund seiner rheumatischen Erkrankungen keine Anlaufschritte mehr machen. Seinem Freund tat dies leid und erfand 1910 die Variante Pétanque. Pétanque (frei übersetzt: geschlossene Füße) wird ohne Anlauf gespielt und findet stehend oder hockend aus einem festgelegten Kreis und auf einer Spieldistanz von 6 bis 10 Metern statt. Ziel des Spiels ist es, seine eigene Kugel möglichst nahe an das „Schweinchen“ zu platzieren. Pétanque kann im Einzel oder als Mannschaft gespielt werden.

Vor gut 20 Jahren wurde im Rahmen der Umgestaltung des Spielplatzes in Woffelsbach ein Pétanquefeld angelegt. Bespielt wurde dieses Feld selten und wenn, dann lediglich von belgischen und niederländischen Gästen unseres Ortes.

Klaus Midgalski möchte das Pétanque nun in Woffelsbach „salonfähig“ machen und lädt hierzu alle InteressentenInnen zu einem ersten Treffen auf dem Spielplatz hinter der Wendelinuskapelle ein.

Termin: Samstag, 15.04.2017 um 17:00 Uhr

Folgetermine werden dann in Absprache mit allen Interessierten festgelegt.
Wer also Lust hat, in Woffelsbach eine ruhige Kugel zu schieben bzw. zu werfen und offen ist für eine neue Leidenschaft, ist gerne gesehen. Kugeln werden gestellt.
Vielleicht kann der weltweite Siegeszug des Pétanque dauerhaft in unserem Wohlfühldorf halt machen.

14 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(348 Besuche)

3 Gedanken zu „Côtes d`Azur lässt grüßen

    1. Hallo Wolfgang,
      auf dem Bouleplatz wird noch gespielt. Die Interessierten treffen sich am Montag, 18.11.19 – 14 Uhr am Spielfeld. Ist voraussichtlich unser letztes Treffen, bevor wir unsere Kugeln ins Winterquartier bringen.
      Also, wenn du Lust hast; du bist willkommen.

Schreibe einen Kommentar