Plan für Park in der Mitte

Seit langem wird geredet, gestritten, umworben, geplant und um Geld gekämpft. Die Woffelsbacher Mitte soll neu und schöner werden: Anziehungspunkt für Besucher, attraktiv für die Bewohner. Gestern wurde ein weiterer Meilenstein absolviert, die „Beteiligung der betroffenen Öffentlichkeit gemäß § 13 a Abs.2 BauGB zum Bebauungsplan 163“, wie es im Amtsdeutsch heisst. Beigeordneter Nießen und Mitarbeiter der Verwaltung Simmerath sowie des Planungsbüros Becker erläuterten den Stand der Planung zwischen der Wendelinusstr. und dem See einschließlich der Uferrandwege. Rund 60 Woffelsbacher hörten interessiert zu und diskutierten anschließend über die Planungen im Haus Rurseeklänge.

Es beginnt am bisherigen Parkplatz hinter Kunst&Schmaus, der zur Hälfte gepflasterter Dorfplatz wird, die andere Hälfte ist als Grünfläche ausgelegt und soll Parkanlage werden, die sich dann am renaturierten Bach für alle begehbar bis zum See entlangzieht. Der Campingplatz wird stark verkleinert zugunsten von weiteren Grünflächen. Im Kern des alten Campingplatzes sieht der Plan ein sogenanntes Sondergebiet vor, auf dem Bebauung im Kern bis zu zweigeschossig mit maximal 40 Prozent der Fläche (einschließlich Stellflächen usw.)vorgesehen ist. Bekanntlich plant die Gemeinde dort ein von der EU gefördertes Jugenddorf. Ob und in welcher Höhe die Bebauung dort ausfällt, ist derzeit offen, mit dem Bebauungsplan werden lediglich die maximalen Rahmenbedingungen gesetzt.

An dieser Frage entzündete sich denn die Diskussion insbesondere von unmittelbaren Anwohnern, die statt des bisherigen Blicks auf Wohnwagen nun den Blick gegen Dächer fürchteten. Obwohl die Amtsvertreter versicherten, aufgrund des abschüssigen Geländes werde kein zukünftiges Gebäude über den Dachfirst der augenblicklich auf dem Campingplatz stehenden Gebäude hinausragen, wurde doch deutlich, dass sich die Bewohner von Woffelsbach auf dem Gelände eher „unaufdringliche“ Gebäude für das Jugenddorf wünschen, die letztlich gut in die Parkanlage integriert sind. Das wird – so war den Gesprächen anschließend zu entnehmen – von Verwaltung und Ratsvertretern der Gemeinde Simmerath bei den zukünftigen Entscheidungen berücksichtigt.

Jeder kann übrigens weitere Kommentare und Anregungen auf diesen Seiten unter Woffelsbach im Dialog hinterlegen.

Die Pläne liegen auf dem Tisch

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(95 Besuche)

Schreibe einen Kommentar