Hackebeil vom Rursee

Eine hartes Segelwochenende haben die 32 Piraten-Mannschaften absolviert, die dieses Jahr zur Traditionsregatta Hackebeil vom Rursee antraten.

Überlegener Sieger wurde die Mannschaft Ben Uerlichs und Michael Bünten vom Segelsportclub Rursee mit drei ersten Plätzen. Sie kamen mit den Windverhältnissen glänzend klar und zeigten allen Konkurrenten das Heck. Zur vierten Wettfahrt mussten sie nicht mehr antreten und schonten Material und Körper.

Wettfahrtleiter Roderich Uerlichs schickte die Boote auf einen teilweise tobenden See, der etliche Kenterungsopfer und Blessurenan Seglern und Booten mit sich brachte. Samstag war es am Tollsten. Zwar weist der offizielle Regattabericht „nur“ 5 Windstärken auf, einige gewittrige Böen hatten aber mehr in sich, ebenso am Sonntag. So gab es in jeder Wettfahrt erhebliche Ausfälle. In der letzten Wettfahrt kamen denn auch nur noch 16 Boote ins Ziel.

Da ist es umso bewunderswerter, was die jüngste Mädchenmannschaft bei diesem Wetter leistete: Anne Halterbeck und Franzi  Houben vom ABC hielten trotz Kenterung durch, lehnten jede Hilfe von außen ab und beendeten alle vier Wettfahrten. Dafür wurden sie mit dem 15 Gesamtrang und der Gewissheit belohnt, manchem alten Hasen den Schneid abgekauft zu haben.

Alle Ergebnisse hier: Hackelbeil2011.pdf

 

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(88 Besuche)

Ein Gedanke zu „Hackebeil vom Rursee

Schreibe einen Kommentar