Neue Sportboot-Skipper

Heute fand die diesjährige Ausbildungsinitiative beim Segelclub Jülich e.V. ihren Höhepunkt, denn ca. 40 Anwärter stellten sich der theoretischen Prüfung und anschließend in der Praxis ausgesprochen anspruchsvollen Wind- und Wetterbedingungen. Bei stürmischen Winden der Stärke  5-7 Beaufort, fanden die theoretischen und praktischen Prüfungen zur Erlangung des Sportbootführerschein Binnen beim SCJ am und auf dem Rursee statt.
Bei der gleichzeitig laufenden Hackebeil-Regatta gab es Kenterungen, Materialschäden und Rettungseinsätze der DLRG, dies machte die psychologische Situation für die Prüflinge nicht einfacher.

Fast alle Teilnehmer haben die Prüfungen bestanden. Einen ganzen Tag mussten sie, die von Januar bis Mitte Juni beim SCJ theoretisch und praktisch ausgebildet wurden, in den drei Disziplinen: Theoretische Prüfung, praktisches Segeln und Motorbootfahren auf einer Barkasse, ihr Können unter Beweis stellen.

„Es gehört schon sehr viel Mut dazu, bei diesen widrigen Umständen aufs Wasser zu gehen“ meinte einer der drei Prüfer. „Respekt“ kann man da nur sagen, „dass keiner gekniffen hat“. Alle Teilnehmer im Alter zwischen 16 und 71 Jahren waren voller Begeisterung dabei und werden demnächst mit dem frisch erworbenen Führerschein auf den clubeigenen Booten des SCJ die Segelpraxis vertiefen, z.B. beim Segeltraining für Erwachsene, Kinder und Jugendliche jeden 2. Sonntag im Monat jeweils von 11:00 bis 15:00 Uhr.

Weitere Informationen unter http://www.sc-juelich.de oder bei

Segelclub Jülich e.V., Postfach 10 18 22, 52318 Düren

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(73 Besuche)

Schreibe einen Kommentar