Wasserverlust

Und es geht weiter abwärts mit dem Rursee. Der Wasserstand heute morgen um 5.00 Uhr war 265,76 m (keine Sorge, ich hab´s um diese Zeit nicht persönlich gemessen!). Die Tendenz ist weiterhin fallend, wie das Schaubild über den Pegelstand seit dem 1. Juli zeigt. Der Haken in der blauen Kurve dürfte ein Messausfall über mehrere Stunden sein – der Stillstand wäre zu schön gewesen. 270,55 m hatten wir Anfang Juli, seitdem also insgesamt nur knapp 5 m verloren.

Dennoch geht die Angst um. Wie lange können wir noch segeln?, so fragen sich viele Sportler. Im Vergleich zu früheren Jahren muss die Antwort lauten: noch lange! Das Bild aus den fünfziger Jahren zeigt den See mit „verlängertem“ Kermeter. Die ersten Anzeichen – zuerst in Form einer Insel (in der Mitte des Woffelsbacher Beckens  und der Mitte des Bildes) werden aber erst bei  262 m auftauchen, also in knapp 4 Meter weiterem Abfall. Zur Landzunge wird die Insel dann wiederum 3 m tiefer bei 259 m. Aber auch dann kann man noch segeln, wie die Aktivisten aus den fünfziger Jahren, als der See eine maximale Höhe von 265,5 m erreichen konnte, eindrucksvoll belegen.

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(160 Besuche)

Schreibe einen Kommentar