Wasserstand abwärts

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit fällt der Rursee weiterhin. Seit Anfang September ging es kontinuierlich bergab. Etwas über 10 m hat er seitdem verloren und nähert sich nun der 255 m üNN Marke.

Damit die Besucher von woffelsbach-rursee.de den Wasserstand noch besser verfolgen können, ist die Grafik des WasserVerbandes Eifel-Rur nun auf unserer Seite eingebaut und so kann man unter Wetter + Pegelstand jetzt nicht nur sehen, was oben, sondern auch was unten passiert.

Dass früher auch nicht alles besser war, zeigt die Postkarte des „Kurortes Woffelsbach“ aus den Fünziger Jahren.

Schrecklich sah es im Jahre 1975 aus, als wegen extremer Trockenheit der See in Woffelsbach völlig „weg“ war. Rechts unten die Stege des YCR. In der Bildmitte die Fundamente der Brücke über die Rur (die auf einem Bild der Seite Geschichte noch voll zu sehen).

1 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(328 Besuche)

Schreibe einen Kommentar