WDR 5 zum Wasserspeicherkraftwerk

WDR 5„Energiewende in der Eifel – Streit um geplantes Pumpspeicherkraftwerk“

Wo: Antoniushof, Seeufer 5, 52152 Simmerath-Rurberg
Wann: Montag, 24. Juni 2013, 19.00 Uhr (Einlass ab 18.00 Uhr)

Ausstrahlung der Sendung: WDR 5, Donnerstag, 27. Juni 2013, 20.05 Uhr-21.00 Uhr

Der Stadtwerke-Verbund Trianel möchte bei Simmerath in der Eifel ein Pumpspeicherkraftwerk bauen. Sinnvolles Großprojekt oder unverantwortlicher Eingriff in die Natur? Für das Kraftwerk müsste oberhalb des bestehenden Rursees ein komplett neuer See entstehen. Ein Eingriff in die Natur – klar! Aber dafür geht auch der Ausbau der erneuerbaren Energien voran, sagen die Befürworter. Und die Energiewende wollen doch im Prinzip alle! Dagegen warnen die Kritiker: Mit den künftigen Wasserschwankungen könnte man den Rursee touristisch nicht mehr nutzen. Und das in der strukturschwachen Eifel, die erfolgreich auf Natur-Tourismus setze. Eine Bürgerinitiative kämpft deshalb gegen das Projekt.

Darüber diskutieren auf dem Podium:
Markus Hakes, Trianel, Projektleiter Wasserspeicherkraftwerke
Reiner Priggen, Vorsitzender der NRW-Landtagsfraktion Bündnis 90/DIE GRÜNEN
Christoph Pranter, Sprecher der Bürgerinitiative „Rettet den Rursee“
Jürgen Döschner, ARD-Energieexperte

Moderation: Judith Schulte-Loh und Michael Esser

1 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(124 Besuche)

2 Gedanken zu „WDR 5 zum Wasserspeicherkraftwerk

  1. Ein großer Schritt in die Zukunft wurde vertan. Dabei kann man den Erfolg bei unserem Nachbar in Luxemburg (Vianden) seit Jahrzehnten sehen. Typisch Deutsch!
    Jetzt bauen wir irgendwann riesige Überlandleitungen. Die schädigen die Umwelt ja nicht! ? Als Zugabe gibt es noch genügend Elektrosmog für die Menschen die in der Nähe der Überlandtrassen leben.
    Eine zweite Chance gibt es noch. Auch Tagebau Gruben mit Ihren Abraumhalden können als Wasserkraftspeicher ausgebaut werden um unsere saubere Energie zu speichern. Werden wir diese letzte Chance nutzen. Ich fürchte wir sind zu dumm. Unsere Regierung hat zudem kein Konzept im Energiebereich welches über mehrere Jahrzehnte hinausgeht. Unsere Wind-, Wasser- und Sonnenenergie kann schon heute den gesamten Strombedarf abdecken wenn wir es wollen. Ich spreche da aus eigener Erfahrung, da ich sowohl privat als auch in meiner Firma bereits heute mehr Strom produziere als ich verbrauche. Dabei habe ich mein Potenzial noch nicht mal zur Hälfte ausgenutzt. Wenn Energiespeicher wirtschaftlich werden kann ich meine Fahrzeuge, meine Heizung und den gesamten Stromverbrauch mit eigenem Strom betreiben.

Schreibe einen Kommentar