St. Martin im Mond- und Feuerschein

2013_11_16 StMartin
St. Martin vor Vollmondkulisse

Trotz eines Standortwechsels des Martinsfeuers hat der Woffelsbacher Martinszug nichts von seinem Charme verloren. Dies lag auch daran, dass wieder viele Hausbesitzer ihre am Haus befestigten Lichterketten einschalteten und ganz Woffelsbach festlich beleuchteten. Viele große und kleine Woffelsbacher sowie deren Gäste nahmen wieder am vom Musikverein Rurseeklänge begleiteten Umzug teil. Da der Wasserstand des Rursees ein Abbrennen des Martinsfeuers in Seenähe nicht zuließ, baute die Woffelsbacher Löschgruppe der Feuerwehr den ca. acht Meter hohen dreibeinigen Turm aus Fichtenstämmen, gefüllt mit Fichtenreisig, erstmals am Wolfsbacherweg auf. Auch der Zugweg wurde in Absprache mit der Verwaltung in Simmerath und der Polizei geändert. Vom Kindergarten ging es an der Woffelsbacher Mitte vorbei zur Wendeplatte am Kirschberg, über die Straßen Am Berg und Schilsbachstraße zum Wolfsbacherweg. Hier wurde dann das große Feuer angezündet und der im Zug mit reitende St. Martin teilte wieder seinen Mantel mit dem frierenden Bettler. Schließlich zog man zum Haus Rurseeklänge. Dort wurden dann nach einem Liedvortrag durch die Woffelsbacher Kindergartenkinder die begehrten Weckmänner ausgegeben. Der Abend endete mit der obligatorischen Verlosung im gut besuchten Haus Rurseeklänge.

2013_11_16 Martinsfeuer
Loderndes Martinsfeuer

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(94 Besuche)

Schreibe einen Kommentar