Westdeutsche Meisterschaft

Das zweite große Segelereignis dieses Jahres fand am letzten Wochenende in Woffelsbach statt. Nach der Internationalen Deutschen Jugendmeisterschaft im Piraten maßen sich die H-Boot-Segler in der Westdeutschen Meisterschaft. Der Wind meinte es nicht gut mit den Seglern, aber zumindest am Samstag wehte es hinreichend, so dass drei faire Wettfahrten ausgetragen werden konnten. Dazwischen gab es sogar noch eine Leberkäs-Pause.

Der Yacht Club Rursee als Veranstalter hatte die Meisterschaft mit der Traditionsregatta „Last Love“ zusammen gelegt und Wettfahrtleiter Rüdiger Woiwode schaffte es trotz widriger Windbedingungen die 15 Teilnehmer-Boote gut über die Bahn zu bringen. Am Sonntag gab es dann vorhersagegemäß keinen Wind mehr, so dass die Ergebnisse vom Samstag das Endergebnis darstellten.

1 gefällt der Artikelbitte abstimmen
1 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(229 Besuche)

Schreibe einen Kommentar