Schnelle Piraten

Es gibt schreckliche Piraten (siehe Piraten und Sehleute) und es gibt schnelle Piraten. Dass wir die schnellsten Piratensegler in Europa haben ist jetzt eindrucksvoll belegt worden. Ben Uerlichs und Michael Bünten wurden Junioren-Europameister. Auf dem Balatonsee in Ungarn zeigten sie den restlichen 36 Konkurrenten ihr Kielwasser.  Und dabei war es durchaus nervenkitzelnd. Am ersten Wettfahrttag war Windstille. Am zweiten Wettfahrttag war Windstille. Erst am dritten Tag konnte es losgehen und gestaltete sich für Ben und Michael vom Segelsportclub Rursee mit der Serie 2, 4, 4, 1 gleich sehr vielversprechend. Als ihnen am vierten und letzten Tag noch ein 2. Platz gelang, mußte die letzte Wettfahrt entscheiden. Wichtig war, dass sie ihre stärksten Konkurrenten schlechter als auf den 10. Platz segeln ließen. In einem taktischen Rennen sicherten sie sich den 17. Platz und ließen ihre stärksten Gegner auf dem 20. „verhungern“. Mit drei Punkten Vorsprung wurden sie Europameister.

2016_08_21 Europameister Ben und Michael
Ben und Michael

Wir gratulieren!

Bereits im Juli fanden sich 26 jugendliche Piraten-Crews im Tegeler Segelclub in Berlin zusammen, um Ihren deutschen Jugendmeister zu ermitteln. Nachdem am ersten Tag, mangels Wind, kein Rennen stattfand, konnten an den letzten drei Tagen jeweils drei Wettfahrten bei schwachen bis mittleren Winden gesegelt werden.
Wie schon im letzten Jahr setzten sich Tobias Call und Nick Houben vom Aachener Boots Club (ABC) durch und wurden Jugendmeister. Bis zum letzten Rennen lieferten Sie sich einen spannenden Wettkampf mit den zweitplatzierten Jonas Henschel und Justus Klemme vom SVWS. Den dritten Podiumsplatz ersegelten Robin Call und Henrik Junge, ebenfalls vom ABC.

206_08_21 Jugendmeister Nick und Tobias
Nick und Tobias

Auch hierzu gratulieren wir herzlich!

Da soll keiner sagen, wir hätten nicht die schnellsten Piraten.

6 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(374 Besuche)

Schreibe einen Kommentar