Drachen auf’m See

Heute morgen wurde ich von einem Geräusch geweckt, dass nichts gutes ahnen lies: Plätschern! Heute!! Nee wa!!! Das darf doch nicht wahr sein! So viel Arbeit, Training und Vorfreude – und das soll jetzt ins Wasser fallen?

Ich meine, dass heute jemand ins Wasser fallen könnte, das ist schon kalkuliert – aber doch nicht alles! Das ganze schöne Drachenbootrennen! Das wär doch ehrlich zu schade.

Nach einem Blick auf den Wecker hab ich beschlossen, dass es für so eine wichtige Prognose noch viel zu früh sei und habe meine Augen noch ein Weilchen davor verschlossen, dass heute vielleicht nicht nur die Boote nass werden würden.

Mein herzerweichender Seufzer beim rumdrehen, hat wohl auch Petrus erreicht – na ja, wär ja doch möglich, dass er die Wende gebracht hat – jedenfalls war das Wetter besser, als ich dann doch endlich mal aufstand. Und es wurde – wettertechnisch – ein schöner Tag: nicht zu kalt und nicht zu heiß, viel Sonne aber auch mal ein Wölkchen.

Wie es sonst so war? Eine tolle Mischung aus Sport, Familienausflug und Party.

Überall buntes Treiben. Hier die Mannschaften auf ihren Bänken. Viele hatten sich was Besonderes einfallen lassen: Kriegsbemalung, Wikingerhelme oder Badehaube mit bunten Blümchen oder, oder, oder…

Da Familien beim Picknick auf Decken.

Und bei all dem immer wieder tolle Musik. So richtig zum Partymachen und Abfeiern.

Abgefeiert haben natürlich die Sieger das es nur so krachte.

Ach so, Ihr wart nicht da? Ok –

  1. Platz Fluch(t) der Eifel
  2. Platz Nabidi Zwerge
  3. Platz Paddel Chaos Düren I

Bei den Frauen

            1. Platz Nabidi Prinzessinen

            2. Platz Fixen Nixen

Allen meinen herzlichen Glückwunsch!

Den Kummer ertränkt haben…. – nein, ihr Lieben – da schweigt des Schreibers Höflichkeit. Wenn Ihr das wissen wollt gibt es nur eins – Nächstes Jahr selber anschauen!

Drachenbootrennen2
0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(333 Besuche)

2 Gedanken zu „Drachen auf’m See

    1. Hallo Max,

      Vielen Dank für Deine Korrektur! Du hast natürlich recht! Ich sollte mir wohl angewöhnen erst zu schreiben und dann zu feiern. Vielleicht kann ich dann solche Tippfehler minimieren.

      Viele Grüße

      Christa

Schreibe einen Kommentar