Woffelsbach im Coronaschlaf

zur Zeit liegt Woffelsbach im Coronaschlaf: Hotels, Restaurants & Co. geschlossen. Kaum Leute unterwegs. Vielleicht mal jemand mit dem Hund. Und das nicht nur heute – das Wetter ist ja heute eher Kaminwetter – nein, auch die letzten Tage. Und da war es zwar kühl aber sonnig. Eine wirklich bizarre Stimmung.

Uns allen plagen Sorgen. Sorgen um Gesundheit und Existenz. Ja, berechtigte Sorgen. Wir alle haben Einschränkungen. Und ja, da gibt es immer wieder unverbesserliche und uneinsichtige, die sich nicht an die behördlichen Vorgaben halten. Ärgern wir uns nicht über sie. Auch wenn es in diesen Tagen nicht ganz einfach ist, optimistisch zu bleiben. Aber versuchen wir es doch mal:

Klagen wir nicht häufig, dass wir im Hamsterrad laufen. So viel Stress. So viel Verpflichtungen. So viel was man machen muss. Jetzt werden wir entschleunigt. Wir müssen zu Hause bleiben. Vielleicht ein kleiner Spaziergang. Vielleicht den Sonnenschein im Garten genießen. Aber all die vielen anderen Dinge, die wir ‚müssen‘, sind im Moment nicht möglich. Eine Möglichkeit zur Ruhe zu kommen. Eine Möglichkeit über uns und unseren Lebensstil nachzudenken.

Vielleicht willst Du mir zurufen, dass Du Deine Lieben vermisst. Dass Du sie wieder in den Arm nehmen willst. Ja, das ist schwer. Mir geht es auch so. Aber war mir vor der Isolation das so bewusst? Ich liebe meine Kinder – gar keine Frage. Und ich liebe die Gespräche und das Zusammensein mit meinen Freunden. Aber war das nicht selbstverständlich? Nach dieser sicher nicht leichten Erfahrung – meinst Du nicht, dass wir das Zusammensein mit lieben Menschen intensiver genießen werden?

Und wenn wir nachdenken, finden wir sicher noch mehr, was uns durch diese problematische Zeit, positiv bewusst wird.

Steckt darin nicht auch eine Chance?

Positiv finde ich auch, wie schnell erkannt wurde, dass es Menschen gibt, die in dieser Situation Hilfe benötigen, Menschen, die helfen wollen, und dass eine vernünftige Koordination sinnvoll ist. Mir sind da zwei Anlaufstellen bekannt – aber sicher gibt es da noch mehr:

in der Gemeinde Simmerath koordiniert Frau Monika Johnen Hilfsangebote. Nähere Info findet Ihr unter: https://www.simmerath.de/unsere-gemeinde/aktuelles/detail/Hilfsangebote-in-der-Gemeinde-Simmerath-waehrend-der-Corona-Krise-806R/

Außerdem bieten Pastor Michael Stoffels, seine Mitarbeiter und Gläubige Unterstützung von Hilfsbedürftigen zu übernehmen. Zu erreichen sind sie unter:
https://katholisch-in-simmerath.de/

Sowohl Menschen, die helfen wollen, als auch jeder der Hilfe benötigt, können sich an diese Stellen wenden. 

Sind es nicht solche Menschen, die Hoffnung für unsere Gesellschaft machen? 

Ich sage hier schon mal einen herzlichen Dank an alle helfenden Hände!

In diesem Sinne wünsche ich Euch: 

Macht das Beste aus der Situation und bleibt gesund!

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(441 Besuche)

Schreibe einen Kommentar