Alle Wetter

Der abgelaufene Januar bescherte uns fast alles, was das Wetter so zu bieten hat.
Schnee, Sonne, Regen, Sturm

Zwei Schneeperioden einhergehend mit Sonnenschein lockten viele Besucher in die Eifel. Ähnlich wie in anderen Mittelgebirgen war auch bei uns die vorhandene Infrastruktur Mangels Toiletten und Parkplätze überfordert. Das ließ viele Wanderer und Schlittenfahrer kalt und sie erlebten teilweise traumhafte und erlebnisreiche Tage bei uns am See.


Einige Tage waren sehr stürmisch, sodass zeitweise Straßen wegen umgefallener Bäume gesperrt werden mussten. Schnell wurden die Hindernisse von unserer Feuerwehr aus dem Weg geräumt.

Die Temperaturen waren eher mäßig und lagen zwischen plus ca. 10°C und minus 4°C.
Zum Beginn der letzten Januarwoche setzte starker und dauerhafter Regen ein. Die vorhandene Schneedecke war mit Unterstützung des Tauwetters schnell abgeregnet. Die Rur im Rurtal trat über die Ufer und auch unser Wolfsbach gab sich viel Mühe, den sehr reduzierten Wasserstand unseres Sees nach oben zu treiben.

Der Pegel des Rursees stieg im Januar von 266 auf mehr als 272 m über NN. Alle Stege in der Woffelsbacher Bucht „schwimmen“ wieder. Tendenz des Wasserstands weiterhin steigend, obwohl zurzeit ca. 24m³/sek in Schwammenauel abgelassen werden.
Für die Segelsaison 2021 ist also schon viel vorbereitet.


0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(203 Besuche)

Schreibe einen Kommentar