Segler/in des Jahres 2011 Finale

Sie ist ein riesiger Abstimmungserfolg, die Wahl der Seglerin bzw. des Seglers 2011.

Je nach Betrachtung haben bereits mehr als die Hälfte der Woffelsbacher Erstwohner oder mehr als ein Viertel der Erst- und Zweitwohner von Woffelsbach abgestimmt. Allerdings hat der Preis in Form eines

nicht jeden vom Hocker gerissen, daherwird der Titel jetzt noch auf andere Art aufgewertet.

Es gibt nunmehr einen Wanderpreis, ein großes Steuerrad zu gewinnen. Es ist ein Preis, der bisher bei den Rurseewoche ausgesegelt wurde und an den Club fiel, der in verschiedenen Kategorien die besten Segler stellt. Jetzt soll er nach dem Willen des Spenders Reiner Felden und von Koordinator Michael Bünten an die oder den Woffelsbacher Seglerin oder Segler des Jahres gehen und im jeweiligen Heimat-Club für ein Jahr ausgestellt werden.

Da wird es nun noch spannender auch für die betroffenen Segelvereine, den Aachener Bootsclub, den Segelsportclub Rursee, den Segelclub Woffelsbach Rursee und den Yacht Club Rursee.

Wer kann seine Favoriten nach vorne stimmen?

Und weil wir´s jetzt bald wissen wollen und schon so viele abgestimmt haben, ist die Wahlzeit verkürzt worden.

SCHLUSS wird sein am

1. Dezember 2011 um 20.00 Uhr!!

Dann wird das Abstimmungsformular vom Netz genommen.

Also noch mal bis dahin Ran an die Abstimmung!

Die Kandidatinnen und Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge:

Ben Uerlichs (SSCR) wurde Internationaler Deutscher Jugendmeister im Piraten auf dem Mühlenberger Loch der Elbe vor Hamburg gegen 31 Konkurrenten. Er wiederholte damit seinen Erfolg vom vorigen Jahr – eine besonders seltene Leistung. Darüber hinaus wurde Ben Vierter beim Deutschland-Cup der Trias-Klasse, der inoffiziellen Deutschen Meisterschaft, auf dem Starnberger See.

Daniel Jonkmanns (ABC) ersegelte sich in der Mannschaft von Hans Peulen den Titel eines Vize-Weltmeisters im H-Boot gegen 53 Konkurrenten auf der Ostsee vor Neustadt.

 

 

Matthias Strang (SCWR) wurde Zweiter beim Deutschland-Cup und damit inoffizieller Deutscher Vize-Meister in der Trias-Klasse am Starnberger See bei 21 Konkurrenten.

 

 

Mona Offermanns (ABC) wurde in der Mannschaft von Hans Peulen Deutsche Meisterin im H-Boot gegen 25 Konkurrenten auf der Ostsee vor Boltenhagen.

 

 

Sabine Breuer (YCR) ersegelte bei der Master Weltmeisterschaft im Finn Dinghy gegen 290 Konkurrenten aus aller Welt auf dem Mittelmeer in Italien zwar in der Gesamtwertung „nur“ den 219. Gesamtrang, sie wurde damit aber beste Seglerin.

 

Uli Breuer (YCR) wurde 3. bei der Master Weltmeisterschaft im Finn Dinghy gegen 290 Konkurrenten aus aller Welt auf dem Mittelmeer in Italien.

 

 

Abstimmen kann man hier bis zum 1. Dezember 2011.

0 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(162 Besuche)

Schreibe einen Kommentar