Wenig Kühe, viele Treiber

2014_10_04 Almabtrieb 2
Treibermassen ohne Kuh
2014_10_04 Almabtrieb 3
gefundene Kuh, erklommen

Das hat es noch nicht gegeben: Wenig Kühe, aber ca. 200 Leute fanden sich um 14 Uhr in der Woffelsbacher Mitte ein – der Bus musste zweimal fahren – und das alles für den Almabtrieb 2014. Oben in Hechelscheid warteten noch mehr Gäste und bei strahlend blauem Himmel und magischem Blick auf den Rursee ging’s dann „die Alm hinab“. Bis zu unserer Woffelsbacher Kuh, die auf uns wartete.
Es gab kleine Leckereien, Käse und eine herzhafte Wurst, selbstgemachte Likörchen aus der Woffelsbacher Hexenküche und Limo für die Kinder.

Mit Vieh zog die Wandergemeinde (tolle Trachten und festlich gekleidet) dann mit einem Zwischenstopp – kurze Einkehr bei Alois und Silvia, um die Eisenbahn zu bewundern – ins Dorf. Dort spielten die Rurseeklänge und im Anschluss Günter Hochgürtel, Frontman der Wibbelstetz, seine Eifler Lieder.

2014_10_04 Almabtrieb 4
Frontmann
2014_10_04 Almabtrieb 1
Trachtler und -innen

Es wurde mitgesungen und getanzt und zu Oktoberfestbier und Woffelsbacher Wolfswurst, die man diesmal mit herrlichem Kartoffelsalat in Ingrid Postler und Sauerkraut von Agi Jansen geniessen konnte.

Und das Ganze beim letzten Sommerwetter dieses Jahres – herrlich!

 

7 gefällt der Artikelbitte abstimmen
7 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(328 Besuche)

Schreibe einen Kommentar