Jahresende – Rückblende

Das Ende eines Kalenderjahres verführt immer zur Rückschau. Der Webmaster blickt dabei mit einem besonderen statistischen Blick insbesondere auf die Besucherzahlen und die Beiträge, die attraktiv waren auf woffelsbach-rursee.de

Zuerst einmal: Die Zahl der Besucher und der Seitenansichten steigt jährlich an (siehe Bild oben). Das war auch 2017 so. 65.800 Besucher haben sich 146.000 Seiten angeschaut. In 2016 haben 54.300 Besucher 121.600 Seiten geschaut.

Den Zuwachs haben wir zu einem großen Teil der “Eifelpraxis” zu verdanken. Nach jeder Ausstrahlung suchen die Zuschauer im Netz nach den Drehorten und finden per google … woffelsbach-rursee.de. Allein der Beitrag Drehort Woffelsbach hatte in diesem Jahr 11.400 Besuche zu verzeichnen- mit dem Vorjahr zusammen insgesamt 15.600. Und die Eifelpraxis bringt Besucher kommt auch auf 3.200.

Selbst die Monatsstatistik spiegelt zum Teil das Fernsehprogamm wider: Im Januar und Februar war die Eifelpraxis attraktiv. Der Peak im Juni mit mehr als 8.000 Besuchern und gut 19.000 Seitenansichten ist allerdings auf “ne Daach” zurückzuführen mit Programm und Drachenbootrennen, wobei der Bericht von Christa “Wat für ne Daach” besonderen Anklang fand. Im Oktober brachte die Abstimmung über die Segler des Jahres noch einmal etliche zusätzliche Besucher auf die Seite, bevor im Dezember der fünfte Film der Eifelpraxis noch einmal Zuwachs brachte.

Neben der Eifelpraxis ist übers ganze Jahr allerdings die Webcam auf den Ort und den See mit insgesamt 12.300 Clicks am attraktivsten gewesen, gefolgt von den Campingplätzen mit 6.000 Besuchen und den Ferienwohnungen mit 5.800 Seitenansichten. Alles in Allem ist die Webseite also für Woffelsbach-Touristen (und damit auch für die Woffelsbacher Wirtschaft) offensichtlich sehr wertvoll.

Dass das so bleibt, das wünschen wir uns auch für 2018, damit weiterhin viele Menschen in den Genuss unseres wunderbaren Ortes mit direktem Seeanschluss kommen.

Guten Rutsch!!

12 gefällt der Artikelbitte abstimmen
(129 Besuche)

Schreibe einen Kommentar